Die deutsche Firma AmaliTech wird Partner der UN-Initiative „Decent Jobs for Youth“ – Große Ehre für das erst 2019 gegründete Unternehmen

Die deutsche Firma AmaliTech wird Partner der UN-Initiative „Decent Jobs for Youth“
– Große Ehre für das erst 2019 gegründete Unternehmen

 

Die Kölner AmaliTech gGmbH freut sich bekannt geben zu dürfen, dass sie jetzt als offizieller Partner der weltweiten UN-Initiative „Decent Jobs for Youth“ gilt. „Decent Jobs for Youth“ wurde 2016 als systemweite globale Initiative der Vereinten Nationen ins Leben gerufen und konzentriert sich auf die Herausforderung der Jugendbeschäftigung, die im Mittelpunkt der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung steht. Köln, der 25.01.2022. AmaliTech hat das Ziel, 3000 Weiterbildungsmöglichkeiten und 1000 neue Arbeitsplätze in Afrika bis zum Jahr 2025 zu schaffen. Nach Prüfung der Umsetzungsmaßnahmen hierzu wurde AmaliTech daraufhin jetzt von der UN-Initiative „Decent Jobs for Youth“ als offizieller Partner aufgenommen.
Martin Hecker, Gründer und Geschäftsführer der AmaliTech: „Wir sind stolz darauf, als deutsches Unternehmen nun auch Teil der UN-Initiative sein zu
dürfen.“

Susana Puerto, Koordinatorin der Global Initiative von „Decent Jobs for Youth“ und Senior Youth Employment Specialist der International Labour Organization, fügt hinzu: “Mit AmaliTech konnten wir einen weiteren wichtigen Partner an Bord holen, um unser Ziel zu verwirklichen, jungen Menschen angemessene Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten, insbesondere in Afrika.“ AmaliTech vermittelt digitale Kompetenzen durch hochwertige Trainings in Afrika und bietet Jugendlichen dadurch Beschäftigungsperspektiven. Das Engagement zahlt auf das Ziel der „International Labour Organization“ und der „International Trade Organization“ ein, 25 Millionen junge Menschen mit digitalen Kompetenzen auszustatte.

AmaliTech expandiert stark
Die erst 2019 in Köln gegründete AmaliTech hat die Mission Job-Perspektiven durch kostenfreie Weiterbildung für junge IT-Talente in Afrika zu schaffen. In der Trainingsakademie in Ghana wurde bereits 250 Absolvent:innen afrikanischer Hochschulen eine Weiterbildung ermöglicht. AmaliTech expandiert stark und hat soeben einen weiteren Standort in Kigali, Ruanda eröffnet. „Jeder Trainee erhält hier nach erfolgreich abgeschlossenem Training ein Job-Angebot in unserem Service Centre in Ruanda.“, betont Martin Hecker. Die im Service Centre erbrachte Dienstleistung wird über die AmaliTech Services GmbH europäischen Firmen angeboten. Die Einnahmen fließen unmittelbar in die Weiterbildung und in soziale Projekte in Afrika zurück.

________________________

Über die AmaliTech gGmbH:

AmaliTech ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das jungen Hochschulabsolvent:innen in Subsahara-Afrika Beschäftigungsmöglichkeiten im Technologiesektor bietet und sie mit der weltweiten Nachfrage nach technischen Talenten zusammen bringt.

Der Ansatz kombiniert Ausbildung mit Beschäftigung und kontinuierlichem Lernen. AmaliTech spezialisiert sich auf qualifizierte ICT-Dienstleistungen und trägt zur Entwicklung des Ökosystems und zum Entstehen einer zukunftssicheren Branche mit Wachstumspotenzial bei.

Im Rahmen der UN-Initiative „Decent Jobs for Youth“ hat sich AmaliTech verpflichtet, bis 2025 in Ghana und Ruanda mehr als 3000 Personen auszubilden und mehr als 1000 direkte Arbeitsplätze zu schaffen.

AmaliTech ist bestrebt, Inklusion und Diversität in der Tech Industrie voranzutreiben und als Vorbild
vorwegzugehen. Ein Schwerpunkt wird dazu etwa daraufgelegt, insbesondere auch Frauen den Zugang zum
IT-Sektor zu ermöglichen und sie auf ihrem Berufsweg zu unterstützen.

AmaliTech ist Partner der deutschen Entwicklungshilfe im Rahmen der Initiative “Invest for Jobs”, die von der
GIZ und der KfW durchgeführt wird.

Weitere Informationen:

https://www.decentjobsforyouth.org/about

https://www.decentjobsforyouth.org/partner/2301

Kontakt und Bildmaterial über:

Kim Metzger

Tel. +49 (0)221 – 500 545 26

Mail: kim.metzger@amalitech.com

Vogelsanger Straße 321a

50827 Köln

www.amalitech.org

www.amalitech.com

Foto:

Credit: AmaliTech gGmbH